Börsenaufschwung, Lyfts Erfolg, Wirecard

Published on: 04-Apr-2019
Category: Trading
Last updated: 04-Apr-2019

Börsenaufschwung, Lyfts Erfolg, Wirecard

Börsen im Aufschwung

Nach einem Auftrieb an Chinas Börsen, tut es ihnen der deutsche Aktienmarkt gleich. Im zweiten Quartal des Jahres steigt der DAX, dank starker Auto-Aktien wie BMW, Daimler oder VW auf über 11900 Punkten an. Auch wenn zwischen den USA und China immer noch ein Handelsstreit herrscht, geht es den kleinen und mittelgroßen Industrieunternehmen in China gut. Das schlägt sich auch in anderen asiatischen Börsen, wie der japanischen oder der südkoreanischen nieder, an denen die Kurse wieder nach oben gingen. Auch an der amerikanischen Börse läuft es gut. Unter anderem durch einen belebten Immobiliensektor und durch den aufsteigenden Michigan-Index, der die Wirtschaftsstimmung wiedergibt.

Der DAX erholt sich seit einer Woche wieder und erreicht Gewinne von 1,4 Prozent. Automarken, wie Daimler, Volkswagen, BMW und Continental bauten ihre Gewinne auf mehr als 3 Prozent aus. Auch an der Wall Street läuft es gut, wo der Dow Jones Industrial gestiegen war und auf fast über 26000 Punkte gekommen wäre.

 

Wirecard Aktie erholt sich wieder

Die Aktie des Zahlungsdienstleisters Wirecard erholt sich und steigt wieder um 3 Prozent auf 115 Euro, nachdem sie um 10 Prozent eingebrochen war. Grund dafür waren Vorwürfe der Financial Times, nach denen es in Singapur um einen Betrugsfall ging.

 

Börsengang von Lyft

Der Börsengang von Lyft verlief stark, allerdings hatte der erste Kurs mehr erwarten lassen. Dieser lag bei 87,24 Dollar und sank dann noch auf 72 Dollar je Aktie. Der Preis ging bis 78,29 Dollar und dann wurde der Handel beendet. Der ursprüngliche Preis hat bei 62 bis 68 Dollar gelegen und ist aufgrund des großen Interesses der Investoren noch deutlich um 21 Prozent gestiegen. Das Start-Up hat einen Firmenwert von 23 Milliarden Dollar und sammelte vor ihrem Börsengang 2,3 Milliarden Dollar ein. Lyft ist das erste Unternehmen, das noch keinen Dollar Gewinn gemacht hat und trotzdem an die Börse geht. Und das unter dem großen Druck des Konkurrenten Uber. Die Unternehmen bieten beide das gleiche Angebot und liefern sich einen erbitterten Wettbewerb, obwohl sie beide extrem hohe Verluste anhäufen.


Author:

Author  

Trading Deals




Share this post:




More interesting posts

Featured by